Styria Ranger – sind ständig auf Weiterbildung im Bereich Artenschutz


Schulungsfahrt in den Bayerischen Wald : Treffen mit Jens Schlütter vom Bund Naturschutz  Bayern.

Das System  “ Ökodetektive “ ist nun auch für den Bezirk Voitsberg nach deutschen Muster in Arbeit  . Mit dem Schulungsbus ging es zuerst in den Natur-u.Wildgarten Furth  im Wald, wo wir uns weitere Anleitungen und Ideen zur Lehrpfadgestaltung einholten. Danach stand die Fahrt nach Spiegelau am Programm , wo wir am Abend Jens Schlüter vom Bund Naturschutz in Bayern trafen. Ein diskussionsreicher Abend brachte viel Neues an Organisationsstrukturen für unsere Naturschutzarbeit  hervor. Vor allem der Artenschutz in der Steiermark ist reformbedürftig und die Zusammenarbeit mit den Gerichten und Sicherheitseinrichtungen  ist von großer Bedeutung. Unterlagen wurden ausgetauscht , Vorgehensweisen bei Artenschutzvergehen diskutiert, Erneuerungen der Täterfindung besprochen und  Meldeblätter entworfen. Am nächsten Tag wurde auch der Kontakt zu Naturraumführern  im Nationalpark “ Bayerischer Wald “ aufgenommen und die künftige  Zusammenarbeit besprochen. Danach war ein Besuch des großen Freigeländes angesagt und am Nachmittag ging es weiter zu unserer Wolfsausstellung auf den Wurbauerkogel im Nationalpark Kalkalpen.

bayrischer-wald-1

Bergwächter und Styria Ranger übernehmen die Aufgabe der Ökodetektive. Ausforschung  der regionalen Umweltdelikte und Meldung an die Polizei. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die großen Beutegreifer und Greifvögel gelegt. Die Umweltdetektive arbeiten nach dem deutschen System europaweit zusammen. In der ersten September Woche wurde ein Einschulungslehrgang in Spiegelau  / BRD durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit einem Richter und mit der umweltgeschulten Polizei wird ins Auge gefasst.
Sichtungsmeldungen in Zusammenarbeit mit WWF und vetmeduni – vienna und der Stmk.Berg-und Naturwacht  der Einsatzleitungen – Salla- Graden Stubalm – Terrenbachalm – Voitsberg, Bärnbach. Kontrollgänge über Hinweise auf die Anwesenheit der großen Beutegreifer und Greif-und Eulenvögel im weststeirischen Bergland. Die ARGE Naturerlebnis wird die Erhebungen und Lebensräume im Haus der Natur ausstellen.