Bildung

11. September 2014 at 16:11

Mach mit !!!
Lerne auch Du dazu und erweitere Dein Wissen!
mit Wissenschaftlern und Verbänden !

2009 Naturschutzzentrum Heidenreichstein – Moorerlebniswelt und Waldpfad

2010 Nationalpark Neusiedlersee – Naturschutzzentrum Seewinkel – Illmitz

2010 Naturschutzzentrum Donauauen und Haringsee – Prof. Frei – Bartgeierprojekt

2011 Schulungsveranstaltung im Bayrischen Wald – Haus der Wildnis u. Baumkronenweg

2012  Kursteil Europaschutzgebiet Wiel – Wielfresen Südsteiermark – Klöpfermuseum + Strutzmühle

2012 Besuch des Naturschutztentrum Haus der Natur – Salzburg

2013 Schulungsfahrt – Haus der Berge in Berchtesgaden, Brandenburg, Moor und Artenschutz Wilhelmsburg, Ausstellungszentrum neu – EU-Projektarbeit

2013 Schulungsfahrt Leibnitz – Artenschutzprojekt – Wiedereinbürgerung des Habichtkautzes.

2013 Schulungsfahrt Ernstbrunn – Wolf-Forschungscenter, Monitoring – Mag. Möslinger – Zusammenarbeit – „Wolf in der Weststeiermark“ – Öffentlichkeitsarbeit

2014 Schulungsfahrt Bad Dürkheim – Senkenberg – Wolfausstellung

2015 Schulungsfahrt Geschriebenstein und GVS- Haringsee

2016 Schulungsfahrt nach Spiegelau BN.Bayern Jens Schlüter  – Schulung Ökodetektive

2016 Gründung  der Ökodetektive in der Steiermark – in Zusammenarbeit mit Bayern usw.

2016 Gemeinsame Schulungen mit 3  Ortseinsatzleitungen der Stmk.Berg-u.Naturwacht – Salla, Voitsberg, Bärnbach:

            Stubalm Exkursion – Thema Steinbruchvorhaben im Landschaftsschutzgebiet 04, Projekt Windräder auf der

            Stubalm im Landschaftsschutzgebiet, Exkursion mit UAW.Mag.Mag.Ute Pöllinger , Dip.Päd.Hans Eck über die

            Geologie im Stubalmbereich , Exkursion mit Biologin Ing.Mag.Daniela Huiber- Talker über die Pflanzenwelt im

            Stubalmbereich, Exkursion über Baumkrankheiten mit Ing.Ewald Kattinger am Herzogberg.

  

Styria  Rangers und Bergwächter mit Nationalparkführer im Bayerischen Wald unterwegs.

Schulung-der-Natur-u

 

 

SchulungProf-Frei1Prof. Frei vom Forschungszentrum Haringsee in den Donauauen.

Dr. Claudia Wascher; Schulungsfahrt zum Konrad-Lorenz-Center im Almtal (Verhaltensforschung)

Schulung-der-Natur_01

Spenden und Bausteine

11. September 2014 at 15:28

Bausteine mit Namenstafel für den Erwerb eines Exponates am Lehrpfad: 220.- EUR

Eintragung in die Patenschaftstafel vor dem Haus der Natur: 80.- EUR

Konto RAIKA Voitsberg:

IBAN: AT05 3848 7000 0002 8571

BIC: RZSTAT2G487

 

Wissenschaftliche Arbeiten

5. September 2014 at 9:48

„Das Teigitschtal – Eine Analyse der abiotischen Geofaktoren“

Die Arbeit, die im Haus der Natur am Packer Stausee in Teilbereichen zu sehen sind, konzentriert sich auf die Beschreibung der Geofaktoren Geologie, Formenwelt, Hydrologie, Klima und Boden, um eine gesamte physikgeographische Darstellung des Teigitschtales zu erhalten.

Den Schwerpunkt dieser Arbeit bildet die beiliegende geomorphologische Karte des Gebietes im Maßstab 1:25 000, bei welcher eine Reliefgleiderung in verschiedene Geländeformen vorgenommen wurde. Vor allem die einzigartige Erscheinung, wie die zahlreichen bizarren Felsöfen und der Schluchtabschnitt (Teigitschklamm) räumen dem Gebiet der Teigitsch einen landschaftlich hohen Stellenwert ein, weshalb auch große Bereiche des Gebietes Pack und des Reinischkogels, sowie im Bereich der Stubalm aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit und Einzigartigkeit zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde.

Die Arbeit wurde von Frau Mag.a Gerlinde Hinteregger mit Unterstützung von Ao. UnivProf. Mag. Dr. Gerhard Karl Lieb, Herrn HOL. Hans Eck durchgeführt und von KR.BL. Arnold Heidtmann organisiert.

                   Bild Geologie                           Bild Ornithologie                           Bild Pflanzenkunde         

Verbund

5. September 2014 at 9:44

Der Verbund (Austrian Hydro Power) betreibt drei Stauseen und vier Kraftwerkseinheiten im Teigitschtal.
Ein Kraftwerk ist im Besitz der Stadtwerke Köflach, dies ist das älteste Kraftwerk an der Teigitsch, das bereits im Jahre 1908 gebaut wurde. Die vier oben angeführten Kratfwerke wurden von der Steweag von 1922 – 1965 errichtet.

Die Styria Rangers der ARGE Naturerlebnisland Lipizzanerheimat führen Sie gerne durch die Kraftwerksanlagen am Packer Stausee.

Führungen im Haus der Natur und im Kraftwerk können gemeinsam durchgeführt werden.Für beide Führungen benötigt am 2 Std  Zeit.

Anmeldungen unter: 0699 / 126 030 67

Busse-Museum    023

Willkommen im Naturerlebnisland!

3. September 2014 at 11:03

Im Jahre 2004 gründete Kommerzialrat Arnold Heidtmann ( der Geschäftsführer und Obmann) der ARGE Naturerlebnisland Lipizzanerheimat  das Infocenter Packer Stausee und den Natur-u. Kulturpfad Pack – Edelschrott .

Seit 2008 werden Kraftwerksführungen durch die Styria Ranger durchgeführt.

Auf 159 m2 Ausstellungsfläche werden folgende Themen präsentiert:
Die Geologie, die Fauna und die Flora, die Land- und Forstwirtschaft, der Tourismus und im Kino, Filme aus der Talschaft und den Bezirkes Voitsberg sowie ein Film über die steirische Hagelabwehr.

Im Freigelände werden ein Stahlablassrohr vom Kraftwerk Packer Stausee,  ein Insektenhaus und ein Waldkino gezeigt.

Fünf Infopoint-Tafeln erklären die ökologische Nachbarschaft zwischen Naturschutz und Wasserwirtschaft. Sowie eine Gesamtübersicht der Energie aus Wasserkraft  in der Steiermark gezeigt.

Haus-der-Naturund-InfocenteKleine-Besuchergruppe-Haus-der-Natur

Öffnungszeiten:

Vom 01.Mai 2016 bis Ende September 2016 oder auch nach telefonischer Vereinbarung unter Tel.: 0699 – 126 030 67

Besuchergruppen ab 10 Personen können noch im Okt 2016 das Haus der Natur besuchen !

Das Haus der Natur liegt direkt am Lehrpfad.
Nach Voranmeldungen kann das Haus der Natur und das Talschaftsmuseum bereits ab 1. April besichtigt werden.

Der Natur- u. Kulturlehrpfad ist bereits Ende April begehbar und hat eine Länge von 7,8 km von der Ortschaft Pack bis zum Packer Stausee und weiter nach Edelschrott.

Am Lehrpfad sind 250 Exponate zu sehen. Der Kulturteil dieser Talschaft ist mit Mundartdichtung und Volksmusik beschallt worden. Die Bauernhofkennzeichnungen wurden nachträglich am Lehrpfad, vor dem jeweiligen Anwesen sichtbar gemacht. Jahreszahl der Erbauung,Wirtschaftszweig und Größe sind auf einer Tafel ersichtlich.

 

Busfotos-ARGE